Exhibit

4. und 5. Mai 2019

Was Sie erwartet

Auf der connect-ec können Sie viele spannende Unternehmen und Produkte erleben.

Informieren Sie sich, testen Sie und lassen Sie sich von Technik begeistern.

Flügel aeronautics

Das Dresdener Start-up arbeitet mit ihrem hybriden Flugtaxi X-1 an der Luft- mobilität der Zukunft. Besucher können sich auf der Messe über das Projekt informieren und bereits ein unskaliertes Modell des X-1 begutachten. Außer- dem wird ein Prototyp in regelmäßigen Abständen die Transformation des Senkrechtstarters zwischen den einzelnen Flugzuständen absolvieren.

e-Golf

erleben

Sie wollten schon immer einmal ein Elektroauto fahren? Kein Problem, denn wir bieten Elektromobilität zum Erleben: VW stellt Besuchern der connect-ec fünf e-Golfs für Probefahrten zur Verfügung. Auf einer vorgegebenen Route können Sie flüsterleise die Umgebung erkunden und sich vom Fahrgefühl eines E-Autos überzeugen.

e-Golf-Fahraktion

Filmfans aufgepasst: Sonys kommendes Xperia 1 bietet mit seinem 6,5-Zoll-Display im 21:9-Format Kinogefühl für die Hosentasche. Über- länge hat auch die neue Mittelklasse Xperia 10 und 10 Plus. Auf der Messe können Sie einen Blick auf Sonys neue Smartphone-Generation werfen und stilecht in Kinosesseln PlayStation spielen.

Sony Smartphones

Magic Horizons möchte Nutzern mit aufwendig produzierten VR-Umge- bungen und perfekt abgestimmter Musik ein Höchstmaß an Entspannung bieten. Tauchen Sie auf der Messe in unterschiedliche VR-Welten ein und tanken Sie dadurch neue Energie. So können Sie virtuell mit Delfinen schwimmen, an die Strände Thailands, in den Dschungel oder den Wel- traum reisen.

Entspannung dank VR

FRITZ!Box-Produktfamilie

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die beliebtesten Router Deutschlands und lassen sich vor Ort beraten. AVM hat für die Messe sein Portfolio im Gepäck, darunter die FRITZ!Box 7583, 6591 Cable und die neue Repeater-Generation. Erleben Sie außerdem bereits die Funk- tionen des neuen FRITZ!-OS 7.10.

In virtuelle Welten eintauchen

Am Stand von VRdirekt können Sie verschiedene VR-Anwendungen ausprobieren, die mit der Software des Unternehmens für Porsche, e.on oder die Deutsche Welle produziert wurden. Betrachten Sie zum Beispiel Weltkulturerbestätten Deutschlands wie den Aachener Dom oder Bamberg durch eine VR-Brille und staunen Sie über ein interak- tives 360-Grad-Erlebnis.

Airhockey gegen Roboter spielen

Erleben Sie die Vorteile des neuen Mobilfunkstandards 5G bei einem Airhockey-Spiel gegen einen Roboter des Barkhausen Instituts. Der Robot- er ist dabei über schnellen Mobilfunk mit einer Recheneinheit verbunden, die die Mechanik mit unterschiedlichen Latenzzeiten steuern kann. Das beeinflusst die Reaktionszeit des Roboters und macht das Spiel für Sie so schwerer oder leichter.

Wenn Sie bei der Gestaltung der digitalen und vernetzten Welt von Unternehmen mitwirken möchten, schauen Sie doch einmal am Stand von mm1 vorbei!

Die Unternehmensberatung für Connected Business sucht Verstärkung für ihr Team. Mit ihren rund 100 Beratern unterstützt sie Unternehmen bei der digitalen Transformation und entwickelt zeitgemäße Geschäftsmodelle, Produkte und Prozesse für die digitale Welt von morgen.

mm1 sucht Verstärkung

ENSO Energie Sachsen Ost AG

Das regionale Energieunternehmen ENSO versorgt rund eine halbe Millio- nen Kunden in Ostsachsen mit Strom, Gas und Wärme. Außerdem bietet die ENSO Telefonie-Produkte sowie Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s im Download über DSL, Kabel oder Glasfaser an. Informieren Sie sich auf der Messe über ENSOs Produktpalette.

Workshops

Virtual Reality Anwendungen leicht selbst erstellen mit VRdirect Virtual Reality ist eine der zentralen neuen Zukunftstechnologien, deren vielfältigen Möglichkeiten Men- schen faszinieren. Vielen Menschen haben bereits 360° Grad Kameras (oder entsprechende Mobiltelefone) und können 360° Fotos und Videos aufnehmen. Wie diese 360° Bilder und Kameras zu interaktiven Virtual Reality Anwendungen weiterentwickelt werden können, wird in diesem Workshop erklärt. Mit Hilfe der einfach zu bedienenden Software-Lö- sung von VRdirect wird im Workshop eine interaktive Virtual Reality Anwendung erstellt und veröffentlicht. Die Besucher des Workshops erhalten Einblick in die Nutzung der Software sowie Tipps und Tricks für den Umgang mit 360° Bild- und Videomaterial. Die Besucher erhalten zudem die Möglichkeit, VRdirect im Rahmen einer Free Trial für VRdirect selbst zu testen. Mehr Informationen zur Software und kostenfreier Download unter http://www.vrdirect.com

Das Smartphone ist eine ausgewachsene Filmkame- ra – wenn man damit umzugehen weiß. Joachim Sauer erklärt anschaulich, auf was es beim Filmen mit dem Smartphone ankommt und mit welchem cleveren Zubehör man die besten bewegten Bilder dreht. Ebenso wichtig ist natürlich der pas- sende Ton zum Bild. Zu welchem Equipment man dafür am besten greift, zeigen wir Ihnen ebenfalls. Als Orientierung dienen die umfangreichen Tests der Zeitschrift VIDEOAKTIV. Doch auch softwareseitig wird Ihnen einiges geboten: So kann die Wahl der richtigen Film-App die Videoqualität maß- geblich verbessern. Da das Smartphone auch den Schnitt des Videomaterials erlaubt, stellt Joachim Sauer unter den unzäh- ligen Editing-Apps die besten vor, erklärt, wie der Schnitt funktioniert und wie man die Projektdaten sogar an einen Computer weiterreichen kann, um dort den Film zu perfektio- nieren.

Rolf Illenberger

Managing Director / Ge- schäftsführer VR-Direct

Joachim Sauer

Editor in Chief VIDEOAK- TIV.de

  Powered by

Smartphones warten turnusmäßig mit immer neuen Leistungssteigerungen auf - nicht nur in der Telefonie. Insbesondere die Modelle mit eingebauten HDR-Kameras, mit mehreren Sensoren und Optiken und mit raffinierten Funktio- nen zur Bildbearbeitung und Bildweitergabe gewinnen immer mehr an Bedeutung für das alltägliche Fotografieren. Selbst Profifotografen und eingefleischte Qualitätsfanatiker greifen manchmal auf diese Hochleistungs-Smartphones zurück. Herkömmliche Kameras für alltägliche Abbildungen treten im- mer mehr in den Hintergrund, angesichts der technischen Qualität, die diese modernen Kommunikationstools liefern. Sie vereinen einen schnellen Prozessor, ausdauernden Akku, brillantes Display, 4K-Videos und Auflösungen bis zu 40 Me- gapixel pro Bild. Wir zeigen Ihnen bei diesem Workshop, was Smartphones leisten und geben Tipps für bessere Porträts. Außerdem holen Sie sich Anregungen für eine bessere Ka- meraposition, Lichtführung, den richtigen Hintergrund sowie korrekte Bildbearbeitung und ob Sie demnächst vom JPEG- Format auf RAW umsteigen sollten.

Ein guter Smart-TV kann sehr viel mehr Dinge empfangen und steuern als gemeinhin bekannt. Wir führen die wichtigs- ten Funktionen vor und zeigen den Weg vom Fernsehapparat zum Multimediawunder auf. Als Vorführgerät dient in den De- mos ein smarter OLED-Fernseher von Philips. Er wird nach der Messe unter den Teilnehmern des Workshops verlost, die eine Postkarte mit Fragen ausgefüllt haben.

Maximilian Weinzierl

langjähriger Autor bei Co- lorFoto Magazin

Roland Seibt

Stellvertretender

Chefredakteur video

  Powered by

Der connect-Mobilfunknetze: Seit über 25 Jahren testet connect Mobilfunknetze. Ging es beim ersten D-Netztest 1993 nur darum, die Stellen zu suchen, an denen überhaupt ein Mobilfunksignal zu empfangen ist, so suchen wir heute nach den Stellen, wo es noch immer keinen Empfang gibt. Da- neben erfassen wir Hunderte Parameter, von Verbindungs- stabilität über Sprachqualität und LTE-Versorgung bis zu Da- ten-Speed. Dabei haben wir als Ziel fest im Blick, den Leser beraten zu können, welcher Anbieter das beste Mobilfunk- netz aufgebaut hat und für wen auch ein günstiger Provider eine gute Wahl sein kann. Bernd Theiss, der Leiter Test & Technik von connect und Leiter des Testlab des WEKA-Me- dia-Publishing-Verlages stellt Ihnen das Testverfahren des Mobilfunktests vor und erklärt seine Entstehung. Kritische Fragen sind dabei ausdrücklich erwünscht, denn nichts ist so lehrreich, wie eine angeregte Diskussion.

Das Smartphone bestimmt mittlerweile unser Alltag. Doch allein mit den mobilen Alleskönnern wird man nicht glücklich: Für den Handybetrieb ist ein passender Mobilfunktarif Vor- aussetzung. Die Netzbetreiber und Discounter machen es der Kundschaft mit ihrem überbordenden Angebot nicht leicht: So fühlt man sich als Kunde angesichts der Tarifvielfalt schnell überfordert. Doch wer sich bei der Entscheidungsfindung vor- ab einige Dinge klarmacht, den zwingt das Chaos nicht so schnell in die Knie. Josefine Milosevic, Tarifexpertin der Redak- tion connect, erklärt im Workshop, worauf es bei der Tarif- wahl ankommt, wo Fallen lauern und freut sich auf spannen- de Fragen und Diskussionen rund um das Thema Mobilfunk- tarife.

Bernd Theiß

Leiter Messlabor Testlab

Josefine Milosevic

connect Redakteurin

Smarte Speaker sind noch eine ganz junge Spezies - erst vor zwei Jahren brachte Amazon das erste Echo-Gerät auf den Markt, später kam der Google Home dazu. Inzwischen gibt es bereits Dutzende intelligenter Lautsprecher, die Fra- gen beantworten, den Tag organisieren, das Smart Home steuern und Musik streamen. Zu den Platzhirschen haben sich zahlreiche weitere Hersteller gesellt, darunter die Sound-Ex- perten Harman, JBL, Sonos und Libratone. Auch die Speziali- sierung der smarten Boxen nimmt immer weiter zu, was die Entscheidung für ein bestimmtes Modell nicht gerade erleich- tert. Doch zunächst steht die Wahl des passenden Sprachas- sistenten an: Ob Alexa, Google Assistant oder Siri der richtige Gesprächspartner ist, lässt sich nicht pauschal beantworten - es kommt auf die persönlichen Anforderungen und auf das jeweilige Budget an. In dem Workshop zeigen wir Ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Plattformen und Geräte, beantworten aber auch individuelle Fragen.

Die Welt der Android-Smartphones ist vielfältig, bunt und wächst stetig weiter. Dies gilt nicht nur für die Hersteller samt ihrer zahlreichen Modelle, sondern insbesondere auch für die verschiedenen Benutzeroberflächen. Hier konkurrieren vom Hersteller angepasste User Interfaces, wie sie etwa bei den Marktführern Samsung und Huawei zum Einsatz kom- men, mit der nativen Android-Oberfläche um die Gunst der Nutzer. Beide Varianten haben ohne Zweifel ihre Vor-, aber auch Nachteile. Im Workshop von connect-Redakteur Michael Peuckert schauen wir uns die beiden Varianten an Hand von Beispiel-Smartphones näher an und gehen im Anschluss in einer Fragen-und-Antworten-Runde auch auf individuelle Probleme der Workshopteilnehmer ein.

Rainer Müller

connect Redakteur

Michael Peuckert

connect Redakteur

exhibit tickets - May 4-5, 2019

WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Richard-Reitzner-Allee 2

85540 Haar near Munich

Germany

managing directors:

Kurt Skupin ∙ Wolfgang Materna

#connectec2019

Folgen Sie uns unter >>>